DRK, Kindergarten, Mettmann, Kind Foto: A. Zelck / DRK e.V.
KindertageseinrichtungKinder-Tages-Einrichtungen

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kinder, Jugend und Familie
  3. Kindertageseinrichtung

Kindertageseinrichtung

Claudia Groß

Leiterin Kindertagesstätte St. Erhard Regenbogenland

Tel.: 09197/8667

groß(at)kvforchheim.brk.de

Wichsenstein 314
91327 Gößweinstein

Die Bildung und Erziehung von Kindern zu begleiten, ist eine wertvolle und herausfordernde Aufgabe. Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) unterstützt Familien bayernweit mit 140 Kindertageseinrichtungen, die von mehr als 9.000  Kindern im Alter von zwei Monaten bis 14 Jahren besucht werden. Knapp 1.500  pädagogische Fachkräfte tragen mit ihrer Arbeit dazu bei, dass die Kinder sich wohlfühlen und sich voller Neugierde ihr eigenes Bild von der Welt machen.  

Kindertageseinrichtungen beim BRK:

DRK, Kindergarten, Mettmann, Kind
Foto: A. Zelck/DRK e.V.
  • Kinderkrippen für Kinder bis zum dritten Lebensjahr
  • Kindergärten für Kinder vom dritten bis zum sechsten Lebensjahr
  • Horte für Schulkinder und Angebote an offenen Ganztagsschulen
  • Kindertageseinrichtungen für Kinder aller Altersgruppen
  • Betriebliche Kindertagesbetreuung in Kooperation mit Unternehmen
  • Angebote oder Kooperationen mit Kindertagespflegepersonen

     

Das zeichnet die BRK-Kindertagesbetreuung aus:

Ausrichtung an den Grundsätzen der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung: Das Kind in seiner Lebenssituation steht im Mittelpunkt und wird als eigenständige Persönlichkeiten geachtet. Besondere Aufmerksamkeit richten wir auf Kinder, die von der Gesellschaft ausgegrenzt bzw. benachteiligt werden. Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für die Rechte aller Kinder ein.

Vernetzung der Angebote: Wir bieten Kindern und ihren Familien Hilfen aus einer Hand und nutzen dafür die besondere Vielfalt der DRK-Angebote. BRK-Kindertageseinrichtungen sind im Sozialraum vernetzt und bieten Familien je nach Lebenslage und entsprechend ihrer Bedürfnisse umfassende Unterstützung und Information.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.